Ergänzende Bereiche

Vanishing Twin - Der verlorene Zwilling

 

Menschen, die während ihrer Zeit im Mutterleib (oftmals unbewusst) einen Zwilling verloren haben, werden durch diesen Verlust stark geprägt. Das (unbewusste) Erleben dieser so nahen Beziehung kann ihre späteren Beziehungen, ihre Entscheide und ihren Selbstwert während es gesamten Lebens beeinflussen.

Traurigkeit, Ängste, Nähe und Distanz, Schuldgefühl, Zweifel am Recht zu leben, das eigene Potential nicht leben dürfen/können sind unter anderem Aspekte, die sich zeigen und diese Menschen herausfordern können.

 

Ein weiterer Aspekt, der Beachtung erhalten soll, ist die Tatsache, dass die Mutter (und der Vater) ein Kind verloren hat. Diese Trauerarbeit sollte von der Mutter geleistet werden, da sonst die Gefahr besteht, dass der überlebende Zwilling dies stellvertretend für sie übernimmt.

 

Mit Aufstellungsarbeit, auch im Rahmen einer kinesiologischen Sitzung, können Erkenntnisse gewonnen und die Positionen geklärt werden. Unter dem neuen Blickwinkel und in Würdigung des Geschehenen ist eine freie und lebensbejahende Entwicklung möglich.

 

Die Aufarbeitung dieser Thematik ist wichtig, damit die Liebe zum Leben entwickelt und das eigene Potential ganzheitlich und frei gelebt werden kann.